Als Sterbeamme bin ich Lebensamme zugleich.

Ich begleite Sterbende auf ihrem letzten irdischen Weg und biete gleichzeitig den Zugehörigen Unterstützung dabei an, dem Sterbenden in der Familie mutig die Hand zu reichen.

 

Meine Werkzeuge:

ein offenes Ohr

geführte Gespräche in der Familie

Körper- und Atemarbeit mit Yoga

Entspannungsanleitung

Phantasiereisen

Massagen

Meditationen mit Klangschalen und Monochord

Tanz

Trauerreisen

 

Den Tod an sich kann man nicht gestalten, der kommt wann er will und wie er eben kommt. Wenn er eingetreten ist, geht die Reise für die Verbliebenen weiter.

Ich begleite Familien Verstorbener über den Tod hinaus:

Ich unterstütze am Sterbebett und in den Stunden nach dem Tod – bewusstes Abschiednehmen (Planung von Gedenkfeiern) erleichtert das bewusste Trauern.

 

Der Dienst einer Sterbeamme ist  keine ehrenamtliche Tätigkeit, sondern wird auf privater Basis vergütet.

Honorar: 60 Minuten – 55 Euro

Die Rechnung wird ohne Umsatzsteuer ausgeschrieben (Kleinunternehmerregelung nach § 19 (1) UStG.)
Eine Beratung/Begleitung ersetzt keine ärztlich verordnete Therapie und schließt jede pflegerische Fachleistung aus.